» » » Tag 17-19: Trans-Asia-Express

Tag 17-19: Trans-Asia-Express

Da ist er nun, der große Tag: wir besteigen den Zug in Richtung Iran. Der Transasien-Express verbindet Ankara (eigentlich Istanbul) mit Teheran und legt in 3 Tagen ca. 2.500 km zurück. Die Fahrt kostet pro Person umgerechnet 40 EUR, quasi ein Schnäppchen. Das erste Mal seit unserem Aufbruch haben wir ein komisches Gefühl im Magen, das fühlt sich jetzt doch ein bisschen anders an als durch Europa zu tingeln. Am Ende siegt aber die Vorfreude auf Alles was kommt und wenn man erstmal im Zug sitzt, kann nicht mehr so viel schief gehen… Trans-Asia-Express

Die Landschaft die an uns vorbeizieht ist wunderschön. Seen, Hügel und hohe Bergen wechseln sich genauso ab wie die Klimazonen. Zwischendurch habe ich das Gefühl ich sitze in der transsibirischen Eisenbahn, so kalt und verschneit ist es draußen. Abends im Speisewagen trifft man sich auf einen çay oder ein Bier, noch ist das schließlich erlaubt. So lernen wir auch Professor Ben kennen. Der sieht nicht nur aus wie eine Mischung aus Mister Miyagi und Yoda, sondern ist auch in Deutschland aufgewachsen mit kuwaitischen Wurzeln und gibt Seminare in England und dem Iran und hat schon die halbe Welt bereist damals in seinem VW-Samba, damals in den 70ern. Was davon stimmt, weiß nur er selbst aber wir hatten eine nette Reisebegleitung und machen auch gleich Bekanntschaft mit 5 jungen Iranern, die sehr neugierig waren und auch unbedingt Photos von und mit uns machen wollten.

Trans-Asia-Express Trans-Asia-Express Trans-Asia-Express IMG_3938

 

 

 

 

 

 

Das Besondere am Transasien-Express ist nicht nur die wunderschöne und abwechslungsreiche Strecke die man zurücklegt sondern auch, dass man dabei einen See überquert. Am Abend des zweiten Tages, pünktlich zum Sonnenuntergang, kommen wir also in Tatvan an. Der Van-See wird über eine Strecke von 90km mit einer rostigen alten Fähre überquert, die nicht nur uns mitnimmt, sondern auch gleich noch einen ganzen Eisenbahnwagon der auf der anderen Seite wieder an den Iranischen Zug angekoppelt wird.

Van-See
Van-See

Die Fähre ist die letzte Möglichkeit vor dem Iran noch Alkohol zu trinken. Wir nutzen also die Chance auf ein letztes Bier für die nächsten Wochen und die Iraner geben uns einen ersten Einblick in Ihre Art zu feiern, es gibt eine spontane Party an Bord und es wird getanzt.

Nach mehr als 2 Stunden auf der Fähre steigen wir in einen Iranischen Zug, sind aber noch in der Türkei. Ein älterer Iraner erzählt uns, dass er 1965 bereits in diesem Zug saß und der damals fast neu uns sehr modern war, echt deutsche Wertarbeit übrigens. Heute haben die Wagons eher einen gewissen Retro-Charme mit leicht orientalischer Note.

Trans-Asia-Express
Trans-Asia-Express

 

Wir versuchen noch ein paar Minuten Schlaf zu bekommen denn die Nacht wird kurz:

  • Türkische Grenze: aussteigen, Pass stempeln, einsteigen
  • Iranische Grenze: Pass abgeben Pass wiederbekommen; aussteigen mit allem Gepäck und Pass abgeben, Pass wiederbekommen; alle in einen extra Raum und dann gibt es eine Gepäckkontrolle für alle Iraner, die Touristen dürfen schon in den Zug

Die Sonne ist bereits aufgegangen also wir uns endlich schlafen legen, wir haben noch ein paar Stunden bis zum Ziel. Gegen Mittag kommen wir in Täbriz, hallo Iran!

 

6 Antworten

  1. Claudi
    | Antworten

    Klingt aufregend, bin schon sehr auf den nächsten Eintrag gespannt! Hoffe, Ihr kriegt keinen Kulturschock so ganz ohne Bier 🙂
    Die Fotos sehen toll aus, besonders das vom Van-See mit dem wunderschönen Sternenhimmel- da hat sich das Wachbleiben sicher gelohnt.

  2. Michael
    | Antworten

    Endlich gefunden, da Johannes seine Informationspflicht vor der Abreise vernachlässigt hat. 😉
    Schöne Bilder, interessante Berichte. Mehr davon. Ist ja schon fast drei Wochen lang nichts mehr passiert.

  3. Anne
    | Antworten

    Ein Kuweiti!!

  4. Anne
    | Antworten

    Ich will mehr Fotos. Und Berichte bitte. Aber eigentlich finde ich es gut, dass Ihr Euch auf’s Reisen konzentriert. Und weniger auf’s im Internet abhängen…

    • melanie
      | Antworten

      Ich bin ja dabei aber das Internet ist leider nicht immer stabil hier 🙁
      Ich habe aber schon vorgeschrieben und bald kommt Nachschub liebe Anne, versprochen.

  5. David
    | Antworten

    Ich fand meine Fahrt im Transasia-Express 2011 wunderschön und kann sie nur jedem empfehlen. Und es stimmt: Man lernt darin jede Menge toller Menschen kennen und kann sich vor Einladungen kaum retten.

    Leider gab es wohl vor knapp einem Monat in der Osttürkei einen Anschlag auf den Zug. Die iranische Eisenbahn hat die Verbindung deshalb bis voraussichtlich 30. September ausgesetzt 🙁

Bitte hinterlasse eine Antwort


*